Über 100 Ju-Jutsuka auf 4 Matten trainieren die ganzen Bandbreite des Ju-Jutsus

Am 21. April fand der Prüfungsvorbereitungslehrgang, sowie nachmittags das Kader-Training in Maintal statt. Hier trainierte der Breiten- und Leistungssport bei sommerlichen Temperaturen unter einem Dach auf vier Matten. Der Morgen begann früh mit dem Eintreffen der Teilnehmer/innen für den Prüfungsvorbereitungslehrgang. Nach einer kurzen Eröffnungsrede von Andy Helzel wurden die einzelnen Ju-Jutsuka auf mehrere Matten, entsprechend der angestrebten Graduierung, verteilt.
Der Lehrgang folgt einem bereits seit Jahren etablierten und erfolgreichen Konzept. Es werden hier im Schwerpunkt die Prinzipien einer erfolgreichen Prüfung gelehrt. Diese sind neben einem grundlegenden Verständnis der Technik u.a. Explosivität, Distanz, Partnerverhalten, Fitness, Konzentration und die richtige Vorbereitung auf eine Prüfung. Weiterhin werden auch Ideen und Trainingskonzepte vorgestellt, um Techniken dynamisch aussehen zu lassen. Für die Prüfungsanwärter wurde auch das Bewertungssystem der Prüfer, sowie deren Sicht nähergebracht. Es geht inhaltlich in diesem Lehrgang nicht so sehr um das Zeigen von neuen Techniken. Diese Rolle sollte den Trainern im Verein vorbehalten bleiben, denn diese betreuen Ihre Schüler das ganze Jahr über und bilden sie entsprechend den Vorgaben einer erfolgreichen Prüfung aus. Der Lehrgang ging über 2 x 3 Stunden und es wurden nach einem kurzen theoretischen Teil, alle Techniken, sowie Gegen- und Weiterführung, Waffenabwehr und die freien Anwendungsformen über den langen Tag hinweg ausgiebig behandelt.

Dieses o.g. Konzept fand identisch auf allen Matten für die verschiedenen Graduierungen statt. Ein schönes Indiz für die durchdachten und durchgängigen Prozesse des HJJV im Bereich Ausbildung, denn hier hatte man sich im Vorfeld viel getroffen und ausgetauscht, um den Prüfungsanwärtern eine optimale und standardisierte Vorbereitung zu gewährleisten. Am Ende des Lehrgangs findet immer nochmal eine offene Feedback-Runde mit den Teilnehmern statt und auch hier wurde das Konzept wieder von allen Teilnehmer gelobt und fand große Zustimmung und Applaus.

Für künftige Lehrgänge dieser Art bitten wir die Teilnehmer, sich schon einmal mit den angestrebten Gürteln auseinanderzusetzen, um optimal vorbereitet in diesen Lehrgang zu gehen und dann als Ziel und Ergebnis eine stressfreie und optimale Prüfung zu absolvieren. Wir wünschen den diesjährigen Teilnehmern viel Erfolg für die kommende Sommerprüfung!

Erfreulich war auch, dass zeitgleich das Kadertraining unter Leitung von Ernst Golla und Leonard Hies auf der vierten Matte stattfand.

In der ganzen Halle vom Budokan Maintal war somit sehr lebhafter Ju-Jutsu Betrieb. Das Kadertraining begann mit der Vorstellung einzelner Technikkonzepte und Strategien für das Fighting und in der zweiten Hälfte wurde dann im Minutenwechsel bei motivierender Musik gekämpft. Hier ergaben sich auch viele Kampfpaarungen unabhängig von Alter, Gewicht und Geschlecht. Es war schön zu sehen, wie freundschaftlich und trotzdem engagiert gekämpft wurde. Hier wird Ju-Jutsu Respekt gelebt. Im Hessenkader sind bereits viele Ju-Jutsu Talente, die Deutschland in internationalen Wettkämpfen vertreten, und auch solche, die demnächst in die deutsche Nationalmannschaft aufsteigen werden. Um den Wettkampfnachwuchs müssen wir uns in Hessen momentan keine Sorgen machen. Der HJJV dankt dem Budokan Maintal für die herrvoragende Betreuung über den ganzen Tag hinweg. Nachfolgend findet ihr noch ein paar Impressionen.

Bericht und Bilder: Stefan Lechthaler

Nach oben!