• News
  • HJJV News
  • Irina Brodski aus Hessen erfolgreich bei den World Games 2022


Irina Brodski aus Hessen erfolgreich bei den World Games 2022

IMG 4770

Am 7.Juli starteten die World Games in Birmingham/Alabama. Die World Games sind das Multisportevent für weltweit verbreitete aber nicht olympische Sportarten und finden immer im Jahr nach den Olympischen Spielen statt. Das Programm umfasste dieses Jahr 34 Sportarten und auch Ju-Jutsu. Die über 3500 Teilnehmenden kamen aus 105 Ländern. Das Team Deutschland ging dabei insgesamt mit 122 Sportlerinnen und 132 Sportlern in 30 Sportarten an den Start. Mit Irina Brodski wardarunter auch eine Hessin, die auf internationaler Bühne im Newaza kämpfte. Sie wurde betreut von Christoph Müller, in der Funktion als Bundestrainer des DJJV
In Irina´s erstem Kampf traf sie auf die Kontrahentin aus Singapur, May Yong. Irina kam gut in den Kampf und konnte sich nach einem Double-Guard Pull den ersten Vorteil sichern. Aus der Guard gelang ihr der Pass und die Kontrolle in der Mount. Diesen Vorteil konnte sie über den ganzen Kampf aufrechterhalten und siegte mit 14:0 nach Punkten.
Im zweiten Kampf musste sie sich mit der späteren World Games Siegerin Vicky Hoang aus Kanada messen. Auch hier sicherte sich Irina den ersten Vorteil aus dem Double Guard Pull. Aus der Oberlage musste Irina jedoch einen Sweep hinnehmen und gelang in die Unterlage. Hier dominierte Hoang über die komplette Zeit den Kampf. Sie wechselte mit geschickter Beinarbeit zwischen den Kontrollunktionen . Zwar gelang Irina nochmal ein Sweep, was jedoch das Ergebnis lediglich verschönerte. Irina musste sich nach der kompletten Kampfzeit mit 28:2 geschlagen geben.
Im Halbfinale wurde das WM Finale aus 2021 neu aufgelegt. Kanjutha Phattaraboonsorn aus Thailand gewann in ihrem Pool alle kämpfe und ging ungeschlagen in den Kampf. Irina konnte den Einstieg in ihre Guard nicht halten. Durch einen umstrittenen Griff in Hose, kam Kanjutha in den Rücken von Irina. Dieser Griff wurde zwar im Nachgang bestraft, jedoch die Punkte nicht zurückgenommen. Aus dem Backtake konnte sich Irina erfolgreich befreien, aber es gelang ihr nicht, ihre Gegnerin aus der Half Guard zu sweepen, so dass sie undankbar mit 4:0 verlor.
Somit blieb Irina noch das kleine Finale. Hier erwartet sie Oleksandra Rusetska aus der Ukraine. Irina kam schnell in die Guard, wo ihr der Griff um beide Beine der Gegnerin glückte. So schaffte sie es, ihre Gegnerin zu sweepen. In der Oberlage behielt sie die Kontrolle erst aus der oberen Half Guard und konnte dann zwischen Half Guard und Mount Punkte sammeln. Diesen Vorteil ließ sich Irina dann nicht mehr nehmen und sicherte sich die Bronzemedaille mit 12:0 Punkten.
IMG 2563
Mit dieser Medaille hat Irina Geschichte im DJJV geschrieben. Zum ersten Mal schaffte es ein Athlet sich über die Weltrangliste für die World Games zu qualifizieren. Hier direkt eine Medaille zu gewinnen machte dieses Ereignis zu einem noch größeren Erfolg. Wir als HJJV freuen uns ganz besonders darüber, es zeigt, dass wir mit der Entwicklung sehr zufrieden sein können.
Bericht: HJJV Medienteam
Fotos: DJJV