• News

HJJV News



Prüfungsvorbereitungs- und Lizenzlehrgang in Maintal mit voller Matte

gruppe

Der erste große Prüfungsvorbereitungslehrgang fand dieses Jahr am 30. April in Maintal statt. Der Lehrgang war nach einer gefühlten Ewigkeit mal wieder komplett ausgebucht und unsere hessischen Ju-Jutsuka wollen sich wieder einer Prüfung zu der jeweils angestrebten Graduierung stellen. Hierbei standen die Referenten Andy Helzel, Stefan Lechthaler, Martin Silbersack, Patrick Wendt, Tim Lukas Vey sowie Jerome Helzel Rede und Antwort zu relevanten Prüfungsfragen. Die Eröffnungsrede hielt unser neuer Ressortleiter Prüfungswesen Tim Lukas Vey und eröffnete den Lehrgang. Der HJJV bedankte sich mit einem kleinen Geschenk bei Ervin Susnik (stellvertretend für die Helfer vom Budokan Maintal) für die Ausrichtung und Organisation.

gratulation

Danach wurden die Teilnehmer in 3 Gruppen zum Dan, 1. Kyu und 2. Kyu aufgeteilt und das Training begann.

Die Referenten gehen davon aus, dass die Teilnehmer gut von ihren Trainern vorbereitet werden und setzen dementsprechend den Schwerpunkt eher darauf, wie man auf Prüfungen auftritt, wie man dynamisch und realistisch angreift und wie man als Prüfling seine gewählten Techniken optimal präsentiert. Weiterhin wurde das Bewertungssystem und die Sicht der Prüfer vorgestellt. Bei den Lehrgängen stehen daher weniger Einzeltechniken im Vordergrund, (obwohl natürlich auch bei Bedarf Lösungen oder Ideen angeboten werden) vielmehr wird auf die Prinzipien und Präsentation der Techniken eingegangen.
Nach einer kurzen Theorieeinheit über Partner und Angriffsverhalten konnte man dies gleich in praktischen Übungen umsetzen. Vorher wurde sich aber aufgewärmt, hierbei wurden Übungen gezeigt, die den Körper und Kreislauf optimal auf die kommenden Belastungen einer Prüfung vorbereiten. Anschließend wurden Partnerübungen zur Verbesserung der Bewegung und Dynamik erarbeitet. Im Technikteil wurden dann die Prinzipien nochmals diskutiert und trainiert, es wurden auch Übungsformen und Drills hierzu gezeigt. Vor der Pause konnte man den Input nochmals frei trainieren.
Nach einer Mittagspause mit leckerem Essen, ging es gleich praktisch im 2. Teil mit freier SV, Weiterführungs- und Gegentechniken sowie Prinzipien der Waffenabwehr weiter. Am Ende gab es wieder genug Freiraum und Möglichkeiten für die Teilnehmer, den neu erworbenen Input individuell mit wechselnden Partnern zu trainieren.
Zum Abschluss des Lehrgangs holen sich die Referenten immer das Feedback der TN ab, da das Referententeam natürlich immer den optimalen Prüfungsvorbereitungslehrgang für unsere Mitglieder anbieten möchte. Da das Feedback jedoch wieder zu 100% positiv auf allen Matten ausfiel, sind wir doch relativ nahe an einem sehr guten Lehrgangsinhalt dran. Die hohe Teilnehmerzahl bestätigt diese Meinung. Es war auch sehr schön zu sehen, wie intensiv und konzentriert unsere Ju-Jutsuka über 6 Stunden trainierten. Die Prüfer können sich schon auf tolle Darstellungen und gut vorbereitete Prüflinge freuen.

Vielen Dank an das Referententeam und an alle, die sich der Herausforderung Prüfung stellen und diesen Lehrgang besucht haben. Wir wünschen euch eine erfolgreiche Prüfung!

Parallel dazu fand der Lizenzverlängerungslehrgang für Prüfer statt, Referenten waren Tim Lukas Vey und Andreas Helzel. Nach einer kurzen Begrüßung wurde der Ablauf zur Anmeldung von Vereinsprüfungen vorgestellt. Dann wurde das Bewertungssystem noch einmal erklärt und anhand von Beispielvideos im Detail besprochen. Die Teilnehmer sollten die im Video gezeigten Techniken bewerten und die Bewertungen begründen, es wurden jedoch Techniken gezeigt die bewusst falsch ausgeführt wurden. Nach dieser Bewertung sahen die Teilnehmer im Anschluss die richtige Ausführung und diese wurde dann wieder besprochen. Somit wuchs das Verständnis für eine richtige Bewertung. Dem HJJV ist wichtig, dass die Bewertungskriterien durch die Prüfer konform und gerecht umgesetzt werden. Diese Lehrgänge sichern einen gemeinsamen Standard und Qualität. Gegen Ende wurden noch allgemeine Fragen beantwortet und diskutiert. Die insgesamt 13 Teilnehmer sind hoch motiviert, kommende Prüfungen durchzuführen. 


Bericht und Foto: HJJV Medienteam


Trainerfortbildung in Heiligenrode

IMG 1999
Der Hessische Ju-Jutsu Verband e.V. führte am Samstag, 19.03.2022 eine 6-stündige Trainerfortbildung in Niestetal-Heiligenrode durch.
Als Referenten teilten sich Patrick Wendt und Martin Silbersack jeweils die beiden Trainingseinheiten auf. Den ersten Teil übernahm Patrick mit dem Schwerpunkt Kraft- und Beweglichkeitstraining. Hierzu baute er verschiedene Übungen in das Aufwärmtraining ein und vermittelte auch vielfältige Dehnübungen, die alle Teilnehmer jederzeit zum Mitmachen motivierten und auch ein Feeling von einem kleinen Wellness-Urlaub aufkommen ließen.
Die dargestellten Übungen machten Lust auf mehr und die Inhalte vermittelte Patrick stets verständlich, so dass alle Trainer Neues mit nach Hause nehmen konnten. Auch wurden alle Trainer gefordert und sollten neue Varianten des Gesehenen mit Einsatz von verschiedenen Hilfsmitteln innerhalb der Gruppe präsentieren und so ihre Kreativität unter Beweis stellen.
Das Thema Dehnen wurde mit unterschiedlichen Varianten vermittelt. Dabei wurden dynamische, statische, aktiv-statische, passiv-statische sowie anpassungs-entspannungsDehnübungen unterschieden.
Nach einer kurzen Entspannungspause übernahm Martin Silbersack den zweiten Teil der Fortbildung. Martin vermittelte das Themengebiet freie Anwendung von Atemitechniken. Er gliederte das Thema in methodisch, deduktiv sowie sequentiell. Als der Fachmann für das Ringen und Raufen war es Martin wichtig, das Kämpfen und die freie Selbstverteidigung allen Teilnehmern näher zu bringen. Der Einsatz von Wille-Taktik-Technik und Ausrüstung war dabei entscheidend. Genauso aber auch die Einstellung zur Resilienz eines jeden Selbstverteidigungstrainers und generell in der Vermittlung von Selbstverteidigung.
Das Erlernen und das Training von Fähigkeiten und Fertigkeiten im Ju-Jutsu-Training wurden puzzleteilig auseinandergenommen, trainiert und wieder systematisch zusammengefügt - bis Automatisierungen erkennbar wurden. Das Boxen und das Kicken wurden in verschiedenen Phasen zerlegt, bis schlussendlich das Gelernte ebenso automatisiert ausgeführt werden konnte. Es wurde klar, dass Automatisierung ein Prozess in der Selbstverteidigung ist.
Dank Patrick und Martin ist unsere Ju-Jutsu-Werkzeugkiste nun wieder weiter gefüllt worden. Für jeden Trainer war an diesem Tag etwas dabei und daher hatte sich auch die weite Anreise von dem Einen oder Anderen auf jeden Fall gelohnt!
IMG 2005

Bericht und Fotos: Marco Schwalm


Deutsche Einzelmeisterschaften Ju-Jutsu & BJJ/NEWAZA 2022
TeamHessen 01

Vier Goldmedaillen für Team Hessen!

Am 26. Und 27. März fanden die Deutschen Einzelmeisterschaften im Ju-Jutsu und BJJ/NEWAZA im hessischen Maintal statt. Vielen Dank an dieser Stelle an Ervin Susnik und den Budokan Maintal für die schon gewohnt professionelle Ausrichtung!

Aus knapp 60 Vereinen sind rund 140 Sportler und Sportlerinnen angereist, um sich den höchsten nationalen Titel in ihren Gewichtsklassen zu sichern.

Am Samstag startete das Turnier mit den Wettkämpfen im Ju-Jutsu und am Sonntag ging es dann mit den Wettkämpfen im BJJ/NEWAZA weiter.

Trotz der langen Wettkampfpause konnten alle hessischen Teilnehmer wieder richtig gutes Ju-Jutsu und BJJ/NEWAZA zeigen. Man hat unseren Wettkämpfern deutlich angemerkt, dass es ihnen großen Spaß gemacht hat, endlich wieder auf der Matte zu stehen. Der HJJV gratuliert zu euren Leistungen!

Team Hessen 02

Platzierungen DEM 2022 Ju-Jutsu

  • Alicia Pommert, JC Hofheim, Frauen -57kg, 1. Platz
  • Finn Griesche, JC Hofheim, Jugend U21 -77kg, 1. Platz
  • Florian Herzog, JC Hofheim, Herren -77kg, 2. Platz
  • Kara Grabosch, Bushido Wüstems, Frauen -57kg, 3. Platz
  • Sina Block, Samurai Offenbach, Frauen -63kg, 3. Platz
  • David Gester, JC Hofheim, Herren-77 kg, 3. Platz
  • Mitja Manschitz, JC Erbach, Herren -69 kg, 3. Platz
  • Moritz Rak, JC Hofheim, Jugend U21 -77kg, 3. Platz
  • Sina Pommert, JC Wiesbaden, Frauen -52 kg, 4. Platz
  • Leon Willig, KSC Hanau, Jugend U21 -85kg, 5. Platz
TeamHessen 03

Platzierungen DEM 2022 BJJ/NEWAZA:

  • Irina Brodski, JC Wetzlar, Frauen -57kg, 1. Platz
  • Alexander Sak, JC Wetzlar, Herren +94 kg, 1. Platz
  • Constanze Yue, Budocan Frankfurt, Frauen -57kg, 2. Platz
  • Daniel Kimmlig, TV Dillenburg, Herren +94 kg, 2. Platz
  • Felix Röther, JC Wetzlar, Herren -62 kg, 2. Platz
  • Fabian Ludwig, JC Wetzlar, Herren -69 kg, 2. Platz
  • Alexander Keller, JC Wetzlar, Herren -85kg, 2. Platz
  • Louisa Paul, JC Wetzlar, Frauen +70 kg, 3. Platz
  • Sabrina Inwich, JC Wetzlar Frankfurt, Frauen -57kg, 3. Platz
  • Mohammad Falahatsisheh, Budokan Maintal, Herren -94kg, 3. Platz
  • Sophie Rumpf, BC Arolsen, Frauen +70 kg, 4. Platz
  • Florian Czieslik, TV Dillenburg, Herren -69 kg, 5. Platz
  • Holger Becker, JC Wetzlar, Herren +94 kg, 7. Platz
  • Leonard Hies, Samurai Offenbach, Herren -77 kg, 7. Platz

20220326 JES 8217 01

20220326 JES 6940 01

20220326 JES 6990 1 01

20220326 JES 7031 1 01

20220326 JES 7119 1 01

20220326 JES 7588 1 01

20220326 JES 8057 01

20220326 JES 8142 01

20220326 JES 8205 01

20220326 JES 8217 01



Der DJJV verleiht den 7. Dan an Drago Markovic
dargo guertel

Im Rahmen der deutschen Meisterschaft verlieh der DJJV unserem Ju-Jutsuka Drago Markovic den 7. Dan. Nachfolgend findet Ihr die hierzu gehaltene Laudatio von Martina Leukert, Vizepräsidentin Leistungssport im HJJV, die einige Stationen von Dragos Ju-Jutsu Leben beschreibt.

Im Namen des DJJV darf ich heute jemanden ehren, der mir auch persönlich sehr am Herzen liegt. Einen Sportler, der nicht nur in Hessen, sondern weit darüber hinaus, im ganzen Bundesgebiet bekannt ist. Wir wollen ihn ehren, für seine Verdienste für das Ju-Jutsu und seine Ämter, die er im DJJV wahrgenommen hat. Er hat sich in außergewöhnlichen Maß, vor allem im Wettkampfbereich engagiert. 1970 hat er mit dem Ju-Jutsu begonnen, zu einer Zeit, als ich noch nicht einmal auf der Welt war. Außer Ju-Jutsu hat er noch Karate und Taekwondo betrieben und hier hoheGraduierungen erworben. 1984 konnte er mit Bravour den 1. Dan im Ju-Jutsu ablegen, dem 1985 der 2. Dan folgte. Unsere Wege kreuzten sich dann 1986. Hier kann ich sagen, unser Start war sehr holprig. Dafür ist unser Verhältnis heute umso besser. Er hat jeden Gürtel im Ju-Jutsu erreicht bis hin zu Verleihung des 6. Dans, im Jahre 2016. Er gründete 1988 die Abteilung Ju-Jutsu in der TG Hanau und förderte vor allem die Kinder und Jugendlichen. Er besitzt die Trainer-, Prüfer- und Kampfrichterlizenz auf nationaler Ebene. Als Kampfrichter war er auf Landes-, Bundes- und internationaler Ebene bei mehr als 300 Einsätzen tätig. So ist es auch nicht verwunderlich, dass er den Main-Kinzig-Pokal, später den internationaler MainKinzig-Pokal und die German Open ins Leben rief. Darüber hinaus war er mitverantwortlich und Organisator vieler Meisterschaften auf ziviler und polizeilicher Ebene. Er engagierte sich in höchstem Maße ehrenamtlich. So war er viele Jahre Kampfrichterreferent und Vizepräsident Leistungssport in Hessen sowie Gruppenleiter und Gruppekampfrichterreferent Süd-West, später West. Sein Amt als Gruppenleiter legte er letztes Jahr nieder. Für seine Verdienste erhielt er alle Ehrennadeln der TG Hanau, des HJJV und der DJJVs., sowie den Ehrenamtspreis des Main-Kinzig- Kreises. Seit 2 Wochen ist er Ehrenmitglied im Hessischen Ju Jutsu Verband. Es ist nicht verwunderlich, wollte er doch eigentlich in „JuJutsu-Ämter Rente“ gehen, dass er am letzten Wochenende wieder zum Kampfrichterreferent in Hessen gewählt wurde. Ich bin sehr stolz, dass ich, heute für dich, lieber Drago diese Laudatio halten durfte. Der DJJV möchte dir heute, für deine Verdienste den 7. Dan Ju-Jutsu verleihen.

Der HJJV gratuliert Drago herzlich und dankt ihm für seine wertvolle Mitarbeit.


Mitgliederversammlung 2022 im Landessportbund
20220312 105243

Am 12.03.2022 fand die alljährliche Mitgliederversammlung unter Beachtung des Hygienekonzepts des LSB statt. Die Begrüßung und Versammlungsleitung übernahm unser Präsident Torsten Kastl, der im Anschluss Andreas Helzel und Matthias Schulze für ihr langjähriges Engagement im HJJV ehrte, nachdem sich beide in diesem Jahr aufgrund von privaten Gründen leider nicht mehr zur Wahl stellten.

Andreas engagierte sich über sehr lange Zeit als Ressortleiter Prüfungswesen im HJJV. Er organisierte alle Prüfungen sowie Prüfungslehrgänge und war kompetenter Ansprechpartner, wenn es um prüfungsgerechte Techniken ging. Dieses Amt begleitete er mit viel Herz und Engagement für unseren Sport und war über die Jahre zu einem mehr als kompetenten Ansprechpartner geworden, auf dem man sich jederzeit verlassen konnte. Für seine Verdienste und seinen Einsatz wurde er mit der goldenen Ehrennadel des HJJV ausgezeichnet. Wir danken Andreas für sein qualitativ hochwertiges Engagement, er war einer der tragenden Säulen des HJJV für den Bereich Prüfung. Sein Nachfolger Tim Lukas Vey tritt in große Fußstapfen und wir wünschen ihm viel Erfolg.

800 2140
Auch Matthias Schulze wurde für sein Engagement als Ressortleiter Aus- und Fortbildung geehrt. Viele haben bei ihm eine umfassende Ausbildung u.a. zum Trainer-C erlebt. Er hat dem Ressort eine neue, professionelle Struktur gegeben und das Amt auch sehr lange mit voller Leidenschaft und Engagement begleitet. Hierfür wurde ihm vom HJJV die silberne Ehrennadel verliehen. Vielen Dank Matthias für die vielen, sehr gut ausgebildeten Trainer.

800 2156

Nach den ersten Ehrungen ging es weiter mit den Feststellungen und den Beschlussfassungen über Tagesordnung, Beschlussfähigkeit und dergleichen. Anschließend berichtete der VP Finanzen Oliver Peter über die Finanzlage des HJJV. Hier gilt esanzumerken, dass trotz des allgemeinen Trends zum Mitgliederschwund und der schwierigen Zeit während Corona der HJJV aufgrund von gebildeten Rücklagen finanziell weiterhin gut da steht. Nach dem Bericht der Kassenprüfer wurde der Vorstand entlastet und anschließend der Wahlausschuss mit Martin Silbersack und Matthias Schulze gebildet, die auch die Moderation der anstehenden Wahl übernahmen.

Der Tagesordnungspunkt Wahlen brachte die folgenden Ergebnisse:

  • Tosten Kastl wurde als Präsident einstimmig wiedergewählt.
  • Martina Leukert wurde als Vizepräsidentin Leistungssport gewählt.
  • Tim Lukas Vey wurde als neuer Ressortleiter Prüfungswesen gewählt.
  • Drago Markovic wurde als Ressortleiter Kampfrichterwesen gewählt.

Alle anderen Vorstandsämter wurden bereits im vergangenen Jahr gewählt und stehen turnusmäßig nächstes Jahr wieder zur Wahl.

Zum Schluss verlieh die Mitgliederversammlung noch eine besondere Ehrung an Drago Markovic für seine Verdienste rund um das Ju-Jutsu und insbesondere den Leistungssport in Hessen. Wer im Bereich Wettkampf aktiv war und trainierte, für den war Drago Markovic ein großer Name. Er war zuständig für alle Bereiche rund um den Wettkampf in Hessen und das bereits seit Jahrzehnten. Man kann gar nicht alles aufzählen, was Drago in diesem Bereich geleistet hat. Nicht zuletzt zu nennen sind hier die zahlreichen Turniere, wie die German Open, Hessenmeisterschaften und viele andere, die er organisierte. Hierfür wurde auf Antrag des Vorstands einstimmig von der Mitgliederversammlung entschieden, Drago zum Ehrenmitglied auf Lebenszeit zu ernennen.
drago

Drago ist ein „Urgestein“ des HJJV und bleibt uns als Ressortleiter Kampfrichterwesen mit all seiner Erfahrung erhalten. Drago, vielen Dank für so viele tolle, ereignisreiche und top organisierte Wettkämpfe und deinen Einsatz im Präsidium!

Die Mitgliederversammlung verlief wieder reibungslos und ohne besonderen Vorkommnisse ab. Die Vertreter der Mitgliedsvereine bestätigen damit die gute Arbeit des HJJV.

Wir danken allen Vertretern der Vereine für ihr Kommen und wünschen den neu gewählten Vorstandsmitgliedern viel Erfolg.
Bericht:  HJJV Medienteam
Foto: HJJV Medienteam


Trainingslager beim Landessportbund für die kommende Saison 2022

gruppe


Das Ju-Jutsu Fighting Team Hessen kam am vergangenen Wochenende zusammen, um sich gemeinsam in einem Trainingslager auf die Deutsche Meisterschaft vorzubereiten. Das Training fand in der Sportschule des Landessportbund Hessen statt und wurde von unseren Landestrainern Leonard Hies und Ernst Golla geleitet. Es diente zur Vorbereitung unserer hessischen Talente auf die kommende Saison.

Teilgenommen haben über 20 junge Athleten mit großen Ambitionen!
Alle wollen den Titel, das hat man in der Halle während der Einheiten deutlich spüren können. Das Training war hart und auf hohem Niveau.

Die vorangegangene Trainingsplanung sah vor, eine Mischung aus Randoris und taktischen Maßnahmen anzubieten und zu unterrichten. Dies wurde auch das ganze Wochenende über umgesetzt. Alle Athlten konnten perfekt mit vielen Gegnern üben und das Beste aus sich herausholen. Der Teamgeist und das faire Miteinander wurden trotz der zum Teil harten Kämpfe bestätigt.

Die Landestrainer Leonard Hies und Ernst Golla waren sehr zufrieden mit der gezeigten Leistung und blicken, ebenfalls wie das Team, positiv auf die Deutsche Meisterschaft hin. Der HJJV drückt allen die Daumen für eine erfolgreiche Saison 2022. Sofern es die Corona-Einschränkungen erlauben, freut sich der Kader auf hohe Besucherzahlen und eine lautstarke Unterstützung während der Wettkämpfe.
Bericht: HJJV Medienteam
Foto: Ernst Golla



Landetechniklehrgang für Kinder vom 26.02.2022

Der Landestechniklehrgang vom 26.02.2022 unter der Leitung von Marvin Langheim, 3. Dan Ju-Jutsu, bot Kinder und Jugendlichen diverse Techniken, welche als Grundlage für Wettkämpfe, aber auch ebenso zur Selbstverteidigung dienen. Nach dem gemeinsamen Aufwärmen wurde den Kindern und Jugendlichen mit einem Mix aus Spielen und Techniken beigebracht, inwiefern sie ihren Partner oder Partnerin zu Boden bringen können und welche Grundlagen im Bodenkampf wichtig sind. Zudem wurden Würfe, anschließende Haltegriffe im Boden, die Befreiung aus Haltegriffen und generelle Abläufe in Wettkämpfen geübt, welche die Teilnehmerinnen und Teilnehmer spielend leicht verstanden und ohne große Nachfragen durchführen konnten.

Dies war auch dem aufmerksamen, sympathischen und kompetenten Trainingsstil Marvin Langheims zu verdanken, welcher eine entspannte und konzentrierte Stimmung auf die Matte brachte. Zwischendurch gestellte Nachfragen Marvin Langheims an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer förderten das Lernen und Vertiefen der Techniken, aber auch die Fragen der Kinder und Jugendlichen wurden durch Marvin Langheim mit viel Ruhe und ohne das Gefühl von Zeitdruck beantwortet. Die Teilnahme zahlreicher Kinder und Jugendlicher, welche für den Lehrgang auch teilweise aus dem Raum Frankfurt und Wiesbaden anreisten, zeigte, dass trotz der Coronapandemie der Kampfsport weiterhin beliebt ist und die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen nach wie vor hoch motiviert sind, zu lernen und ihr Können zu vertiefen. Insgesamt war der Lehrgang sehr informativ, leicht verständlich und ohne Schwierigkeiten und Komplikationen.