Einsatz des Teleskopschlagstocks für die Festnahme  

Der Dienst für Beamte und Angestellte von Ordnungsbehörden ist mitunter sehr gefahrenträchtig. Die Anforderungen der Aufgabenbereiche im Vergleich zu Polizei, Justiz und Ordnungsamt sind teilweise deckungsgleich. Jedoch ist der Zugriff auf eine Schusswaffe nicht für alle gegeben. Somit kann der Einsatz des Schlagstockes das letzte Mittel bei der Zwangsanwendung sein. Auch ist der Teleskopschlagstock nicht nur zum Schlagen da. Im Sinne der Verhältnismäßigkeit sind die Anwendungsmöglichkeiten vielseitig mit Hebel- und Wurftechniken sowie zur Fixierung im Stand als auch am Boden.
Dazu lieferte der Referent, Heiko Fiedler aus Nordrhein-Westfalen vom Amt für Recht und Ordnung, sehr robuste und effiziente Lösungen an diesem kurzweiligen Nachmittag. Die Thematik hielt die zahlreichen Seminarteilnehmerinnen und Seminarteilnehmer im Bann. Besonders der Zugriff auf den eigenen Teleskopschlagstock spielt im Einsatzfall eine wichtige Rolle und fand selbstverständlich wiederkehrend Beachtung im Trainingsverlauf.
In dem Seminar wurden deshalb Techniken und Taktiken als Handlungsroutinen trainiert, um die Chancen für eine erfolgreichere Lösung der Lagen unter Verwendung des Schlagstockes zu erhöhen und möglichst verletzungsarm zu überstehen.
Der Hessischen Hochschule für Polizei und Verwaltung in Kooperation mit dem Hessischen Ju-Jutsu Verband e.V. ist es bei der vierten Auflage dieser Fortbildungsveranstaltung gelungen, einen Topreferenten am Samstag, 02. März 2019 nach Kassel zu holen. Nach Begrüßung durch die Abteilungsleiterin des Studienortes Kassel, Sigrid Josephs, und dem Polizeireferenten des HJJV, Martin Silbersack, ging es direkt in die Praxis mit den nötigen Einsatzmitteln zum Training.
Gerade die aktuelle Thematik des dynamischen Angriffs auf Personen bannte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Justiz, Polizei, Bundeswehr und Zoll aus Hessen an diesem sehr kurzweiligen Nachmittag.
Umso erfreulicher wurde das Kaffee- und Kuchenangebot des Polizeisportvereins Grün-Weiß Kassel e.V. im Anschluss an das Training angenommen.

Bericht: Patrick Wendt
Fotos: Patrick Wendt

Nach oben!