Prüfungsvorbereitungslehrgang – Mitdenken erwünscht

Der Erste von 2 Prüfungsvorbereitungslehrgängen pro Jahr fand am 27.4. in der Judoarena in Maintal statt. Auf 3 Matten wurden alle Themen rund um eine Prüfung im Ju-Jutsu erarbeitet und behandelt. Referenten im Teamteaching waren Andy Helzel, Patrick Wendt und Martin Silbersack für Prüflinge zum Dan-Grad, sowie Sebastian Stumm und Stefan Lechthaler mit Prüfungsinhalten zum  1. Kyu, und Anna Schinck im Team mit Tatjana Lieberknecht zum 2. Kyu.


Zeitgleich nutzten einige Dan-Träger und Vereinsprüfer den Lehrgang zur Lizenzverlängerung. Hierzu musste man den Vormittag über bei den Einheiten mitmachen. Erfreulich war, dass einige Trainer doch den ganzen Tag geblieben sind und interessiert weiter trainierten. Insgesamt war der Lehrgang wieder sehr gut besucht und die Matten voll.


Der Prüfungsvorbereitungslehrgang ist ja auch was ganz Besonderes, denn hier sind die Teilnehmer gefordert, sich einzubringen und mitzumachen. Es wird in den Einheiten erarbeitet, wie man auf Prüfungen auftritt, wie man dynamisch und realistisch angreift und wie man als Prüfling seine gewählten Techniken optimal präsentiert. Weiterhin wurde das Bewertungssystem und die Sicht der Prüfer vorgestellt. Bei den Lehrgängen wird nicht mehr so sehr auf Einzeltechniken eingegangen, obwohl natürlich auch bei Bedarf Lösungen oder Ideen angeboten werden, sondern mehr auf die  Prinzipien und Präsentation der Techniken. Dies ist ja auch im Ju-Jutsu 1x1 gut erklärt, wird jedoch oftmals übersehen.
Nach einer kurzen Theorieeinheit über Partner und Angriffsverhalten konnte man dies gleich in praktischen Übungen umsetzen. Vorher wurde sich aber aufgewärmt, hierbei wurde Übungen gezeigt, die den Körper und Kreislauf optimal auf die kommenden Belastungen einer Prüfung vorbereiten. Anschließend wurden Partnerübungen zur Verbesserung der Bewegung und Dynamik erarbeitet. Im Technikteil wurden dann die Prinzipien nochmals diskutiert und trainiert, es wurden auch Übungsformen und Drills hierzu gezeigt. Vor der Pause konnte man den Input nochmals frei trainieren.
Nach der Pause ging es wieder mit einem kurzen Theorieteil weiter, hier wurde die Sicht der Prüfer und das Bewertungssystem vorgestellt. Danach ging es gleich praktisch mit freier SV, Weiterführungs- und Gegentechniken, sowie Prinzipien der Waffenabwehr weiter. Am Ende gab es aber wieder genug Freiraum für die TN den neu erworbenen Input individuell mit wechselnden Partnern zu trainieren.
Nach den Lehrgängen wird immer das Feedback der TN eingeholt, da wir ständig bemüht sind, den optimalen Prüfungsvorbereitungslehrgang für unsere Mitglieder zu veranstalten. Da das Feedback jedoch wieder zu 100% positiv auf allen Matten ausgefallen ist, sind wir doch relativ nahe an einem sehr guten Lehrgangsinhalt dran. Für Trainer und Prüfungsinteressierte lohnt es sich auf jeden Fall mal mitzumachen. Auch wenn nicht kurzfristig eine Prüfung ansteht, die nächste kommt bestimmt und da will man doch gut vorbereitet sein ;-)

Nach oben!