Westdeutsche Meisterschaft Ju-Jutsu in allen Disziplinen: Fighting, Newaza und Duo

Die diesjährige Westdeutsche Meisterschaft Ju-Jutsu fand nach 2017 wieder einmal in Maintal statt. Am 04. Mai folgten insgesamt 135 Kämpfer der Einladung des DJJV, um sich auf der Matte zu messen. Leider entsprach die Teilnehmerzahl dieses Jahr nicht den Erwartungen, da sich über 200  Kämpfer qualifiziert und angemeldet hatten. Eine Ausfallquote von fast 35% gegenüber den Anmeldungen hat man seit Jahrzehnten nicht gesehen. Über die Gründe darf spekuliert werden.
Es erschienen aber immerhin Teilnehmer aus 42 verschiedenen Vereinen und 4 Regionen. Diese kämpften über den Tag verteilt in insgesamt 194 Kämpfen um den Titel des Westdeutschen Meisters. In der großen Halle zeigten die Kämpfer im Ju-Jutsu Fighting und Duo ihre Skills und in der kleinen Halle traten die Kämpfer im Newaza an.


Erfreulicherweise war das Land Hessen mit 20 x Gold, 17 x Silber und 15 x Bronze im Ranking des Medaillenspiegels auf Platz 1 und der Judoclub Hofheim belegte einen hervorragenden 2. Platz im Ranking nach Vereinen.
Das Turnier verlief wie immer reibungslos und zum Glück ohne Verletzungen ab. Der Budokan Maintal sorgte für eine optimale Infrastruktur und Catering. An dieser Stelle möchten wir auch nochmal folgenden, unermüdlichen Organisatoren wie Drago Markovic, Martina Leukert, Thomas Meyer, Ervin Susnik und Christoph Buccoli danken .
Wir freuen uns schon jetzt auf die deutsche Meisterschaft 2019, die auch in Maintal stattfinden wird!.

Nachfolgend findet ihr noch ein paar Impressionen:

Bericht und Fotos: HJJV Medienteam

Nach oben!