Klausurtagung des HJJV

Am ersten Juliwochenende traf sich der Großteil des HJJV Führungsteams (Präsidium, Vorstand, Beauftragte, Landestrainer) in den Räumlichkeiten der Landessportschule Frankfurt, um sich drei Tage ungestört der Zukunft des Hessischen Ju-Jutsu Verbands zu widmen.

Am Freitagabend eröffnete das Präsidium mit einer Sitzung, die sich der Geschäftsführung des Verbands widmete.

Der Samstagmorgen wurde für eine Vorstandssitzung genutzt, in der nach intensiven Diskussionen richtungsweisende Beschlüsse gefasst wurden. Nach dem Mittagessen beschäftigten sich die einzelnen Ressorts Leistungssport, Breitensport und Jugend in internen Sitzungen mit ihren Themen.
Am späten Nachmittag wurden die Ergebnisse der Ressortsitzungen im großen Kreis vorgestellt und entsprechende Anträge durch den Gesamtvorstand beschlossen.

Für den Sonntagvormittag war die übliche Planungssitzung für das Folgejahr vorgesehen. In dieser wurde der Terminplan 2020 entwickelt, der nach Ansicht seiner Entwickler den besten Kompromiss aus den Erfordernissen der einzelnen Ressorts darstellt. Darin präsentiert sich den Sportlern unserer Mitgliedsvereine eine ausgewogene und inhaltlich qualitativ hochwertige Mischung aus Techniklehrgängen, Ausbildungen, Wettkampfveranstaltungen, Prüfungen und der Vorbereitung darauf, zielgruppenorientierten Angeboten, speziellen Kinder- und Jugendveranstaltungen und vielem mehr.
Wie immer wird der Terminplan des Folgejahres im Oktober auf der Homepage des HJJV zu finden sein. Der Kalender mit den Ausschreibungen dazu wird allen Interessierten im November zur Verfügung stehen.
Ein ganz große DANKESCHÖN geht an alle Teilnehmer der Klausurtagung, die nicht nur an diesem Wochenende einen großen Teil ihrer Freizeit in das Wohl des Verbandes investiert haben, um damit allen Sportlern der Mitgliedsvereine die bestmöglichen Bedingungen zur Ausübung ihres Sports zu bieten.
Ju-Jutsu ist Lebensgefühl – Ju-Jutsu sind wir!

Bericht und Fotos: HJJV Medienteam

 

Nach oben!