Turngemeinde Hanau in Orleans sehr erfolgreich

Sebastian Uhlendorf zeigt beste Leistung seit zwei Jahren – Simon Roiger triumphiert

Wie im vergangenen Jahr flog der Ju-Jutsu Kader der Turngemeinde 1837 Hanau a.V. zum ersten Vorbereitungsturnier in Frankreich, um in Orleans unter internationalen Wettkampfbedingungen zu überprüfen, wie gut die Vorbereitungen bisher gelaufen sind.

Mit Christina Tierbach, Kevin Crichton, Sebastian Uhlendorf und Simon Roiger fuhr nur ein Teil des Hanauer Kaders auf den international hochklassigen Wettkampf. Die Ausbeute kann sich allerdings mehr als sehen lassen. Die Grimmstädter kehrten mit drei Bronzemedaillen und einer Goldmedaille wieder nach Hause. Unterstützt wurden die Athleten durch Erfolgstrainer Jens Gottwald, Co-Trainer Sebastian Bartholomäus und Betreuer Andreas Amrein.

OrleanOpen2011

Christina Tierbach startete in die Klasse der Frauen –62 kg, obwohl Sie normalerweise nur bis 55 kg antritt. Daher war Sie körperlich unterlegen und musste durch Schnelligkeit den Gewichtsunterschied kompensieren Taktisch gut eingestellt punktete Sie vor allem mit Schlag- und Trittkombinationen. Christina Tierbach zeigte in ihren vier Kämpfen eine gute Leistung und sicherte sich verdient die erste Bronzemedaille.

Einen Durchmarsch der besonderen Art demonstrierte Simon Roiger bei den Männern im Schwergewicht (+94kg). Der 18-jährige Ju-Jutsuka kämpfte als U21 Athlet zur Vorbereitung erstmals international in der Männerklasse und zeigte von Anfang an, wer das Turnier gewinnen wollte. Er kämpfte sich bis in das Finale durch, wo er vor allem wieder durch Schlag- und Trittkombinationen auftrumpfen konnte. Durch seine Dominanz in allen Parts beendete er sogar das Finale frühzeitig durch technische Überlegenheit. Er setzte damit ein absolutes Ausrufezeichen auf dem Weg zur Nominierung zur Jugend Weltmeisterschaft Ende November 2011. Trainer Jens Gottwald freute sich:““

Weitere Bestleistungen zeigten Sebastian Uhlendorf und Kevin Crichton in der Klasse –69kg der Männer. Das Teilnehmerfeld war mit 49 gemeldeten Startern das größte und auch qualitativ hochklassigste des gesamten Turniers.

Beide Fighter erkämpften mit jeweils einem knapp verlorenen und fünf überlegen gewonnenen Kämpfen eine Bronzemedaille. Dabei konnten sie einen weiteren (Lern-)Schritt auf dem Weg zur vollkommenen Reife eines Kämpfers zurücklegen, da sie Kampfrichterentscheidungen zu ihrem Nachteil akzeptieren mussten, die nicht von allen mitgetragen wurden, die diese Kämpfe sahen.

Jens Gottwald zeigte sich angetan von seinen Schützlingen: „Alle haben eine gute Leistung gezeigt. Wir haben ein super Vorbereitungsturnier absolviert und Deutschland würdig vertreten. Vor allem die -69kg Klasse der Männer war stark besetzt. Leider wurde Kevin meiner Meinung nach verschiedst, aber damit muss man klar kommen. Wenn Christina und Kevin Ihre Leistung noch steigern und in Paris Ihre Form bestätigen, dann kämpfen sie sicherlich um einen Startplatz bei der nächsten Welt- oder Europameisterschaft mit. Simon hat eine klasse Leistung gezeigt und wird, wenn er verletzungsfrei bleibt, auch 2011 ein erfolgreiches U21 Jahr absolvieren.“

Nach oben!