HJJV News

Gruppenmeisterschaften West 2008 in Hanau

Hessen präsentiert sich als stärkstes Bundesland

 

119 Ju-Jutsuka aus 37 Vereinen der Bundesländer Hessen, Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und dem Saarland waren zu den Gruppenmeisterschaften West angetreten.
Ausgerichtet wurden die Meisterschaften von der TG Hanau und dem Förderverein der Abteilung Ju-Jutsu in der Sporthalle der Hessen-Homburg-Schule.
Für den sportlichen Verlauf der Veranstaltung zeichneten Drago Markovic als Gruppenleiter West und Martina Leukert als Kampfrichterreferentin der Gruppe West verantwortlich.
Ihnen gelang eine zügige und straffe Durchführung der Meisterschaften ohne nennenswerte Verzögerungen im Kampfverlauf.
Gekämpft wurde in den Altersklassen U 18, U21 und Senioren, insgesamt waren 24 Fighting-Klassen und eine Duo-Mixed-Klasse vertreten.

 

 

Mit je 15 Vereinen gingen Hessen und Nordrhein-Westfalen in die Konkurrenz, das Saarland stellte aus vier Vereinen, Rheinland-Pfalz aus drei Vereinen Athleten. Insgesamt zeigten die Sportler schöne und faire Begegnungen, bei denen sie sich allerdings nichts zu schenken hatten, denn es ging nicht nur um den Meistertitel, sondern auch um die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften am 07./08. Juni in Wiesbaden.

 

 

 

Nach einem kurzweiligen Wettkampftag konnte folgende Bilanz für die einzelnen Bundesländer gezogen werden:
Im Medaillenspiegel nach Landesverbänden führt Hessen vor Nordrhein-Westfalen, dem Saarland und Rheinland-Pfalz.

Hier findet ihr die Ergebnisse:

 


Bundesland

Platz 1

Platz 2

Platz 3

Hessen

14

15

13

Nordrhein-Westfalen

11

9

7

Saarland

0

1

2

Rheinland-Pfalz

0

0

4

Aufschlüsselung nach Bundesländern (Kurzübersicht):

Bundesland

Vereine/Anz. Ju-Jutsuka

Medaillenspiegel

Hessen

TG Hanau / 7
JC Wiesbaden / 7
SSV Hommertshausen / 3
JC Erbach / 9
JC Wetzlar / 2
1. Samurai Offenbach / 1
1. Sprendlinger JC / 1
Bushido Frankfurt / 4
TSG Erlensee / 2
PSV Wiesbaden / 7
JC Hofheim / 8
Bushido Wüstems / 1
BC Bad Arolsen / 2
JC Limburg / 2
TV Eschersheim / 1

4/1/1 1
1/1/3 9
1/0/1 12
1/3/3 7
0/0/0
0/0/0
1/0/0 16
1/1/1 10
0/1/0 18
2/2/2 4
3/4/0 2
0/1/0 22
0/0/3 32
0/1/0 21
0/0/1 26

Nordrhein-Westfalen

PSV Wuppertal / 9
RWTH Aachen / 4
Yamoto Hürth / 2
BSV Leese / 3
JV Siegerland / 5
TV 1875 Paderborn / 1
JC Velen-Reken / 1
TV Einigkeit Waltrop / 3
PSV Detmold / 1
Rurberger SV / 3
PSV Bielefeld / 2
BR Gelsenkirchen / 3
SV Menden / 1
SCB Bochold / 1
GSV Geldern / 1

2/3/3 3
2/1/0 5
0/0/1 25
0/0/1 31
1/2/0 8
0/1/0 17
0/0/0
1/0/1 11
0/1/0 20
2/0/0 6
0/0/1 27
0/1/0 23
1/0/0 13
1/0/0 14
1/0/0 15

Saarland

JJC St. Ingbert / 3
PSC Saarbrücken / 2
JJC Bildstock / 1
SV Furpach / 1

0/0/1 28
0/0/0
0/0/0
0/1/0 19

Rheinland-Pfalz

JJC Mendig / 1
ESV Ludwigshafen / 1
PSV Mainz / 2

0/0/1 29
0/0/1 30
0/0/2 24

 

Ein besonderer Dank soll hier noch einmal der TG Hanau mit seinen zahlreichen Helfern für die Ausrichtung der Meisterschaften, den Kampfrichtern auf den Matten und an den Tischen, dem Team am Hauptkampfrichtertisch, aber auch allen Sportler, Betreuern und Trainern ausgesprochen werden, die diesen erfolgreichen Wettkampftag ermöglicht haben.
Text und Bilder: prdHJJV

Quelle: Ergebnisliste GE Meisterschaften 2008

Landestechniklehrgang mit Stefan Lechthaler in Hünfeld

Am Samstag, 17.05.2008 trafen sich 60 begeisterte Ju-Jutsuka zu einem LTL des HJJV beim Kampfsport-Club e.V. in Hünfeld, um neue Techniken und Taktiken im Bodenkampf zu erlernen.
Der Referent Stefan Lechthaler, 3. Dan JJ, ein Spezialist auf diesem Gebiet, gestaltete erfolgreich den Lehrgang leistungsgerecht für Anfänger, als auch für höher Graduierte.

JU-JUTSU ist Vielfalt

Unter diesem Motto veranstaltete das Team der Jugendleitung des HJJV, allen voran Sebastian Stumm, 3. Dan JJ das erste Hessenseminar für Kinder und Jugendliche im Landesleistungszentrum in Wetzlar.

Wie schon bei den letzten Landestechniklehrgängen, setzte Sebastian Stumm auf eine starke altersgemäße Ausrichtung der Angebote und breite Differenzierung. Er konnte dabei auf eine ganze Reihe erfahrener Helfer zurückgreifen.

Multiplikatorenausbildung zum Referent im Bereich der Kursleiterausbildung "Nicht mit mir"

Der HJJV wird die Bestrebungen der Bundesjugendleitung, dieses Projekt flächendeckend umzusetzen, nach besten Kräften unterstützen. Gewaltpräventionsmaßnahmen werden mit dazu beitragen, die Position unseres Sportes in der Gesellschaft zu festigen und weiter auszubauen.

Bei der inhaltsgleichen Veranstaltung im März in Wetzlar haben wir ein starkes und kompetentes Referententeam erlebt, welches es hervorragend verstand, die Inhalte nicht nur zu vermitteln, sondern auch die Teilnehmer "für die Sache" zu begeistern. Siehe auch den Bericht unter News.

Walter Muchel, HJJV Präsident

>>> mehr

Kyu-Vorbereitungslehrgang im Landesleistungszentrum erneut stark besucht

Der Kyu-Vorbereitungslehrgang, der bereits in seinem vierten Jahr im Landesleistungszentrum in Wetzlar als Fördermaßnahme des Hessischen Ju-Jutsu Verbandes zur Unterstützung der Vereine, bzw. deren Mitglieder, durchgeführt wird, fand auch diesmal wieder starken Anklang.

 

Harmonie und Gemeinsamkeit

In harmonischer Atmosphäre begann die diesjährige Jahreshauptversammlung des DJJV in Mainz. "Das Kind ist volljährig geworden!" betonte Präsident Herbert Frese in Anspielung darauf, dass genau an gleicher Stelle vor 18 Jahren der Deutsche Ju-Jutsu-Verband gegründet worden war. Daher ließ es sich auch einer der Gründungsväter des Ju-Jutsu, der Ehrenpräsident des DJJV Franz-Josef Gresch, nicht nehmen, persönlich an der Versammlung teilzunehmen.

Selbstverteidigung gespikt mit aktivem Fallen

Am 19.04.2008 referierten Julia Gramatte (2. Dan) und Sebastian Stumm (3. Dan) in Erbach zum Thema realistische Selbstverteidigung für Kinder und Jugendliche. Insgesamt nahmen 34 Teilnehmer/ innen die Tipps von Julia und Sebastian an diesem Nachmittag im schönen Odenwald dankbar entgegen.

Nach oben!